lakeelazy – der Sitzsack vom Bodensee

sitzsack_lakeelacy

Die Entdeckung des Faulseins. Den Tag entschleunigen, einfach mal faul sein – das geht am besten mit dem Sitzsack von lakeelazy. Durch eine Pressemitteilung bin ich auf den Sitzsack von lakeelazy aufmerksam geworden und da der Sitzsack für den Strand und sogar das Wasser geeignet ist, passt er ideal zum Beach-Lifestyle.

Made im Ländle. Auch der Heimatbezug wird bei lakeelazy groß geschrieben. Die Sitzsäcke werden vollständig in Deutschland gefertigt. Es gibt sie in 17 verschiedenen Farben und 5 verschiedenen Ausführung, wobei nicht alle für das Wasser geeignet sind.

Ich persönlich finde ja den iSack eine coole Idee. Dieser Sitzsack besitzt Innentaschen für  Apple-Produkte. Formgerecht für iPhone und Laptop stellen die eingenähten Taschen sicher, dass das technische Equipment transportabel ist und wunderbar verstaut werden kann.

Wer so ein Sitzsack sein Eigen nennen will – hier geht´s zum Onlineshop.

Bei Fragen ruft einfach dort an: 07531-9455838
Klaus und Nico  helfen gerne weiter.

Über den Author

Hallo, ich bin Manuel - Designer, Front-Entwickler & E-Commerce Experte sowie begeisterter Kitesurfer aus dem schönen Hamburg. Du findest mich auch auf Google+

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Manuel,

    gibt es da nur die beiden Modelle? Ich finde 250 Euro ganz schön krass. Optisch sehen die aus wie Fatboy oder die Outdoor Sitzsäcke von Smoothy.

    Hang loose!

    Rebecca

    • Hi Rebecca, es gibt mehr als 2 Modelle. Du findest eine Übersicht unter http://www.sitzsack24.de/produkte/. Mit dem Preis hast Du recht, aber: Die Sitzsäcke sind “Made in Germany” und man kann die Outdoorline sogar im Wasser einsetzen. Ich selbst habe den Sitzsack aus der Outdoorline und bin damit sehr zufrieden – mein Fatboy liegt nun im Keller ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>